HIGHLIGHTS FÜR GESCHÄFTSPARTNER
© Shutterstock

5 Möglichkeiten, um Ihre Sehkraft zu bewahren

Vitamine und Mineralien

Je mehr Zeit wir vor dem Bildschirm verbringen, desto mehr müssen wir auch an die Gesundheit unserer Augen denken

Bei unseren Bemühungen um die Gesundheit und das Wohlbefinden unseres Körpers vergessen wir häufig ein Organ: unsere Augen – «die Fenster zu unserer Seele». Das Sehvermögen ist einer unserer fünf Sinne und ein bedeutender Teil unseres täglichen Lebens. Wir richten unsere Augen immer mehr auf verschiedene digitale Geräte – vor allem Smartphones und Tablets. Doch diese zunehmende Belastung kann auch Probleme wie trockene Augen oder körperliche Ermüdung verursachen, was eine verringerte Produktivität zur Folge hat.

Passen Sie gut auf Ihre Fenster zur Welt auf

Es ist besser, vorbeugende Massnahmen zu ergreifen, als zu warten, bis sich erste negative Symptome zeigen, die Ihr Sehvermögen beeinträchtigen. Im Folgenden finden Sie fünf Tipps zum Erhalt einer optimalen Augengesundheit.

1. Machen Sie Pausen von der Bildschirmarbeit

Wenn Sie am Computer arbeiten oder auf Ihr Smartphone starren, sollten Sie jede Stunde eine kurze Pause machen und sich Dinge ansehen, die sich in einigen Metern Entfernung befinden. Regelmässig zu lange auf einen Bildschirm zu blicken, kann das sogenannte Computer Vision Syndrom verursachen, das mehrere Probleme umfasst, unter anderem Probleme bei der Weitsicht. Vorteil: Kurze Pausen können auch Ihre Produktivität steigern!

2. Tragen Sie Sonnenschutz

Wenn wir an Sonnenschutz denken, denken wir meist an Sonnencreme für unsere Haut. Aber UV-Strahlen sind auch gefährlich für die Augen. Vermeiden Sie es, die Augen zusammenzukneifen und tragen Sie stattdessen einen Hut oder eine hochwertige Sonnenbrille. Bei der Auswahl von Sonnenbrillen sollten Sie sich nicht auf Modelle mit besonders dunklen Gläsern verlassen – wählen Sie Brillen mit einem «100%-UV-Schutz-Aufkleber».

3. Nahrung für die Augen

Studien belegen, dass Vitamin A und Carotinoide, die natürlichen gelben Farbstoffe in Obst und Gemüse, die Risiken für altersbedingte Augenerkrankungen mindern können. Zu den Lebensmitteln, die grosse Mengen Carotinoide enthalten, zählen Süsskartoffeln, Aprikosen und dunkles Blattgemüse wie Grünkohl und Spinat. Fleisch, Eier und Butter enthalten grosse Mengen Vitamin A.

4. Hören Sie mit dem Rauchen auf

Brauchen Sie noch einen weiteren Grund, um mit dieser schlechten Angewohnheit Schluss zu machen? Rauchen erhöht nicht nur das Risiko für Herzinfarkt und Lungenkrebs. Es kann das Risiko für grünen oder grauen Star im Alter erhöhen und somit einen unwiederbringlichen Verlust der Sehkraft verursachen.

5. Ziehen Sie Nahrungsergänzungsmittel in Betracht

Im Idealfall sollten wir über eine ausgewogene Ernährung viele Nährstoffe und Antioxidantien zu uns nehmen, die nicht nur unsere Augen, sondern unsere Gesundheit im Allgemeinen unterstützen. Auch wenn die Studienergebnisse noch nicht aussagekräftig sind, legen einige Untersuchungen die Vermutung nahe, dass Nahrungsergänzungsmittel helfen können, Nährstofflücken zu schliessen. «Vitamine für die Augen» enthalten meist Carotinoide wie Lutein und Vitamin A. Tatsächlich enthält die Makula im Auge die höchste Luteinkonzentration und bietet so einen gezielten Schutz durch Antioxidantien.